Startseite
Ich glaube. Hilf meinem Unglauben. Markus 9,24 als Grafik
Jahreslosung im Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen
 

Kirche von zuhause aus

„Werft alle Sorgen auf Gott, denn Gott kümmert sich um euch.“ (1. Petrusbrief 5,7)

Fotoportrait Landesbischof Jochen Cornelius-BundschuhWas jetzt dran ist: „einander trösten und im Glauben und Lieben stärken“ (Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh)

In diesen Tagen sucht man Trost. Nicht alle können in eine der offenen Kirchen gehen, die jetzt verstärkt angeboten werden. Seelsorge, Gottesdienste und Gebetshilfen finden Sie auch von zuhause aus über verschiedene Kanäle:

Telefonseelsorge 0800 111 0 111 bzw. Chat-Seelsorge unter www.telefonseelsorge.de - oder Sie wenden sich an Ihren Ortspfarrer bzw. Ihre Ortspfarrerin. Für Kinder und Jugendliche gibt es die "Nummer gegen Kummer" 116 111. Wer sich Sorgen macht, zuhause auf dumme Gedanken zu kommen, kann außerdem von Montag bis Freitag 9-18 Uhr unter 0800 7022240 anrufen: Für Menschen, die zu Gewalt in verschiedenen Formen neigen oder sexuelle Fantasien gegen Kinder haben, ist die Behandlungsinitiative Opferschutz ansprechbar.

Den Fernsehgottesdienst am Sonntagmorgen, 9.30 Uhr finden Sie in ARD oder ZDF bzw. eine Woche lang in der entsprechenden Mediathek - oder jetzt auch um 10.15 im Dritten (SWR Fernsehen) - beidem im Wechsel evangelisch und katholisch. Im Rundfunk finden Sie tägliche Radio-Andachten, zum Beispiel die SWR1/4 Morgengedanken. Oder auch nur das "Das Wort zum Sonntag". Ist das nichts für Sie, können Sie evtl. einen Hausgottesdienst feiern oder ein wenig in der Bibel lesen.

Die Evang. Kirche in Mitteldeutschland hat eine Onlinekirche mit Andachten und mehr. Vielleicht reicht Ihnen eine nachdenkliche Grafik zum Wochenspruch? Für Smartphones gibt es verschiedene Andachts-Apps, zum Beispiel www.andachtsapp.de. Jüngere finden etwas unter yeet.evangelisch.de - dort werden vor allem die Youtube- und Instagram-Angebote aufgeführt, wo auch mal ein Gebet gesprochen oder online ein Segen gespendet wird.

Über den Tag verteilt gibt es verschiedene Anlässe im Glauben aneinander zu denken: Auf Twitter finden Sie um ca. 7.00 Uhr ein Morgengebet (#twaudes). Mittags rufen die Glocken vor Ort zu einem Vaterunser oder einer kurzen Gebetszeit (live auf Youtube). Abends wird eingeladen zu einer Gebetsgemeinschaft unterm Glockenläuten (örtlich verschieden um 18, 19 oder 19.30 Uhr), und ebenso zum Innehalten um 19.00 Uhr mit einem Abendlied: "Der Mond ist aufgegangen". Um ca. 21.00 Uhr geht mit der #twomplet auf Twitter der Tag wieder mit einem ökumenischen Abendgebet zu Ende. Unabhängig von Uhrzeiten können Sie ebenfalls gemeinschaftlich beten: mit einer Gebets-App unter xrcs.de oder über die Webseite coronagebet.evangelisch.de. Gebetsgrüße kann man auch weitergeben: www.nichtallein.net.

Weitere Angebote unter dieser Adresse unserer badischen Landeskirche: https://www.ekiba.de/kirchebegleitet. Dort gibt es übrigens auch Hinweise für die Konfis, deren Konfirmationsvorbereitungskurs nicht weiter stattfinden kann. Und Angebote für Kinder (wie den Kindergottesdienst auf Youtube)

 


Angebote aus der Region

Mögen Sie vom Schefflenzer Gemeindepfarrer und Hobby-Krimiautor Stefan Albert einen täglichen geistlichen Impuls per Rund-Mail? Eine kurze eMail an ihn genügt!

Video-Blogs des nordbadischen Prälaten Prof. Traugott Schächtele - für ein Quäntchen Zuversicht. Wer ihn schon im Radio gehört hat, weiß, dass er das gut kann.

 


Was jetzt vielleicht gut tut

Ein Psalm

Ich hebe meine Augen auf zu dir,
der du wohnst im Himmel.
Siehe, wie die Augen der Knechte auf die Hände ihrer Herren sehen,
wie die Augen der Magd auf die Hände ihrer Frau,
so sehen unsre Augen auf den HERRN, unsern Gott,
bis er uns gnädig werde.
Sei uns gnädig, HERR, sei uns gnädig,
auf deine Gnade vertrauen wir.

(Psalm 123,1-3)

Ein Gebet mit Kindern

(Gebet mit einem Stein in der Hand - als Symbol für das, was bedrückt)

Gott, manchmal erschreckt uns die Welt.
Wir spüren unsere Sorgen.
Wir spüren die Sorgen von … (Personen einfügen: Oma und Opa, …)
Wir spüren die Sorgen von Freunden und Freundinnen.
Wir spüren, wie wir uns deshalb fürchten.
Manchmal reden wir darüber und manchmal auch nicht.
Dir, Gott, können wir unsere Sorgen immer sagen.
Wir legen sie bei dir ab wie einen schweren Stein.

(Da können alle ihren Stein in die Mitte legen)

 Du sagst zu uns: Alle eure Sorgen legt zu mir. Ich sorge für euch. Amen.

 

Ein Bibelwort

Da ich den Herrn suchte, antwortete er mir
und errettete mich aus aller meiner Furcht.
Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude,
und ihr Angesicht soll nicht schamrot werden.
(aus Psalm 34)

Ein Lied

Wenn die Last der Welt dir zu schaffen macht ... (Youtube)

1. Wenn die Last der Welt dir zu schaffen macht, hört er dein Gebet.
Wenn dich Furcht befällt vor der langen Nacht, hört er dein Gebet.
Er hört dein Gebet, hört auf dein Gebet.
Er versteht, was sein Kind bewegt, Gott hört dein Gebet. 

2. Wenn du kraftlos wirst und verzweifelt weinst, hört er dein Gebet.
Wenn du ängstlich bist und dich selbst verneinst, hört er dein Gebet.
Er hört dein Gebet, hört auf dein Gebet.
Er versteht, was sein Kind bewegt, Gott hört dein Gebet.

3. Wenn die Menschheit vor ihrem Ende steht, hört er dein Gebet.
Wenn die Sonne sinkt und die Welt vergeht, hört er dein Gebet.
Er hört dein Gebet, hört auf dein Gebet.
Er versteht, was sein Kind bewegt, Gott hört dein Gebet.

Ein Glaubensbekenntnis

Ich glaube, dass Gott aus allem, auch aus dem Bösesten, Gutes entstehen lassen kann und will.
Dafür braucht er Menschen, die sich alle Dinge zum Besten dienen lassen.
Ich glaube, dass Gott uns in jeder Notlage so viel Widerstandskraft geben will, wie wir brauchen.
Aber er gibt sie nicht im Voraus, damit wir uns nicht auf uns selbst, sondern allein auf ihn verlassen.
In solchem Glauben müsste alle Angst vor der Zukunft überwunden sein.
Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten. Ich glaube, dass Gott kein zeitloses Schicksal* ist, sondern dass er auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten wartet und antwortet. Amen.
(Dietrich Bonhoeffer, 1934)

Ein Zitat

„Ja, die Welt ist dunkel. .... Nur ja die Ohren nicht hängen lassen! Nie! Denn es wird regiert, nicht nur in Moskau oder in Washington oder in Peking, sondern … hier auf Erden, aber ganz von oben, vom Himmel her!“ (Karl Barth, Theologe - in seinem letzten Telefongespräch mit einem Freund)

Ein Gedanke zum Wochenspruch

22. März: "Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht." (Johannes 12,24) - Wenn es gut läuft, bringt es was, wenn du dich einbringst für andere. Und trägt Früchte. Im Moment sind viele Sämänner unterwegs: Beachtlich der Einsatz der Helferinnen und Helfer in der Not! Und viele reißen sich zusammen und tun ihren Dienst trotz aller Sorgen um die Familie.

Ein Gottesdienst

Sonntag, 29. März, 9.30 Uhr: Fernsehgottesdienst aus Ingelheim: "Nur Mut!" (evang./ZDF)

Baustelle

Leider können wir momentan nicht so viele Angebote machen wie man es sich wünschen würde. Die Webpräsenz ist gerade in ihrer Funktionalität eingeschränkt, da wir im Hintergrund an einer neuen Version arbeiten. Im Mai/Juni soll es so weit sein!

Infos zum
Kircheneintritt

Unsere Gemeinden

Reichenbuch
Kurf├╝rstenstra├če 27
74821 Mosbach-Lohrbach
 
weitere Gemeinden

 

 

Angebote bei uns

Geistliche Angebote zur Krise aus unserer Region

Was gut tut

ein Psalm

ein Gebet

ein Bibelwort

ein Lied

ein Zitat

ein Glaubensbekenntnis

ein Gedanke zum Wochenspruch

ein Gottesdienst