Aktionsfelder
Evangelischer Kirchenbezirk Mosbach - Aktionsfelder
Einrichtungen und Organisationen im Kirchenbezirk Mosbach
 

zurück zu Angebote des Bezirks

Prädikantendienst des Kirchenbezirks

 

Prädikantendienst des Kirchenbezirks
Martin-Butzer-Straße 3
74821 Mosbach

Tel.:

 

06261 674627.0

 

 

 

 

 

 

 
 

Pfarrer
Jonathan Richter

Tel.:

 

06274 325

Fax.:

 

06274 6220

Email:

 

schreiben

     
     
     
     
 
 

Organisation
Annelies Lukas

Tel.:

 

06261 674627.0

Fax.:

 

06261 674627 48

Email:

 

schreiben

     
     
     
     
 

Annelies Lukas im Dekanat organisiert für die Pfarrer und die Pfarreien die Vertretung der Gottesdienste, nimmt die Arbeitsberichte der Prädikanten und Ruhestandspfarrer entgegen, errechnet die Vergütungen und rechnet sie mit dem Rechnungsamt und dem Oberkirchenrat ab. Die Vertretungspläne werden jährlich drei- bis viermal im Voraus erstellt. Kurzfristige Anforderungen (z.B. bei Krankheit oder anderweitiger Verhinderung) sind ebenfalls möglich.
 
Pfarrer Richter betreut als neuer Bezirksbeauftragter für den Prädikantendienst alle neben- und ehrenamtlichen Prediger seelsorgerlich und theologisch. Die neue Zusammenarbeit ist in der Entwicklung. Beim ersten Treffen am 19. November 2019 wurde einerseits über allerhand kuriose Begegnungen am Rande der sonntäglichen Gottesdienste geschmunzelt, andererseits diese Gemeinsamkeit festgestellt: „Ich möchte die gute Botschaft Gottes so verpackt und aufbereitet weitergeben, dass Menschen sie hören und anwenden können“, ließ ein Prädikant wissen, der schon seit vielen Jahren als Prediger auf der Kanzel steht. Und ließ damit die Grundmotivation aller ehrenamtlich Predigenden anklingen - von den Erfahrungen mit Jesus Christus sprechen und den Gemeindemitgliedern immer wieder Mut und Trost für den Alltag zusprechen.
 
Ohne den Dienst von Prädikantinnen und Prädikanten könnte derzeit angesichts einiger nicht besetzter Pfarrstellen im Kirchenbezirk die gottesdienstliche Versorgung gar nicht aufrecht erhalten werden. Für den überaus verbindlichen ehrenamtlichen Einsatz gebührt ihnen großer Dank - dass sie zu ihrem Dienst auch geistliche Zurüstung erfahren, ist ihnen lebhaft zu wünschen!

Interessierte an diesem Dienst sollten ein Beratungsgespräch mit Pfr. Richter suchen und sich dann von ihrer Kirchengemeinde zur Ausbildung für den Predigtdienst im Ehrenamt vorschlagen lassen. Im Anschluss werden Gespräche mit den Anwärtern geführt und sie im Bezirkskirchenrat vorgestellt. Ähnliches gilt für erneute Beauftragung nach Ablauf der Frist von sechs Jahren.

Üblicherweise sind Pfarrer/innen, Prädikant/inn/en und Pfarrer/innnen im Ruhestand 2-3-mal im Jahr zum geselligen oder thematischen Austausch eingeladen.