Startseite
 

 

Woran glaubst du?

So lautete die Themenwoche eines öffentlich-rechtlichen Senders in der letzten Woche.
Dies war auch die Frage, die mir bei meinem Besuch in Israel im Februar dieses Jahres immer wieder durch den Kopf ging.


So viele Religionen leben dort auf engstem Raum zusammen und doch gibt es jeweils sehr unterschiedliche Ausformungen des jeweiligen Glaubens oder bewussten Nichtglaubens.
Ich fand es sehr unbefriedigend, mich mit liberalen Juden über den jüdischen Glauben zu unterhalten, da diese weniger über ihre eigene Religion wussten als ich selbst.
Ich denke, das sog. Problem mit den Religionen ist nicht in den Religionen an sich zu sehen, sondern vielmehr darin, ob bzw. wie der jeweilige Glaube gelebt wird.


Die heute oft gehörte Aussage, dass Glaube reine Privatsache sei, hilft nicht weiter und zeugt darüber hinaus nicht unbedingt vom nötigen Vorwissen, da mindestens die großen Weltreligionen allesamt auf Gemeinschaft angelegt sind und man ihnen damit eine wichtige Grundlage entziehen würde.
Und eine pauschale Vereinnahmung („Wir glauben ja alle an den gleichen Gott“) wird letztlich keinem gerecht, da dies den Glaubenstraditionen und den Lehraussagen nicht gerecht wird.
Ich wundere mich immer wieder, dass gerade solche Menschen Angst vor anderen Religionen haben, die in der eigenen nicht am gemeinschaftlichen Leben teilnehmen und sich darüber hinaus schwertun, über ihren eigenen Glauben zu reden.


Wäre es nicht besser, sich mit den eigenen Wurzeln bzw. den eigenen Glaubeninhalten näher zu beschäftigen, das bisherige Wissen zu vertiefen und sich auf Neues einlassen? Und im Gespräch mit anderen diesen Glauben zu erklären und dann auch die Unterschiede auszuhalten.
Woran glaubst du?
Was würden Sie antworten?
Wolfgang Müller, Pfarrer in Obrigheim


Tageslosung

Josef tröstete seine Brüder und redete freundlich mit ihnen.
1.Mose 50,21

Infos zum
Kircheneintritt

Unsere Gemeinden

Neckarburken
Wörschelstraße 3A
74834 Elztal-Neckarburken
 
weitere Gemeinden